Die Entdeckung der Langsamkeit und ablenkungsfreies Schreiben

Hallo zusammen,

ich schreibe jetzt deutlich langsamer als noch vor ein paar Monaten und es geht mir sehr gut damit. Früher dachte ich immer, ich müsste in kurzer Zeit sehr viel Text schreiben. Dass darunter die Qualität litt, war mir immer klar, aber da ich erst per Hand vorschrieb und ohnehin alles abtippen musste, war das egal. Ich konnte ja dann alles umschreiben.

Mit der Hand schreibe ich immer noch gerne. Ich liebe das kreative Chaos, die durchgestrichenen Sätze und die Sternchen, die ich setzen muss, damit ich Dinge ergänzen kann. Ich nutze es jetzt zu Planung. Sowohl für meine FanFiktion als auch für meine anderen Texte. Noch habe ich keine Überarbeitung begonnen, aber ich bin beim reinen schreiben gefühlt schneller und ich hoffe, dass dies die Planungszeit aufwiegt und auch die Überarbeitung unkomplizierter macht.

Wenn ich daran denke, dass ich vom 3. Nocturnus Teil gut 3/4 des Textes umgeschrieben habe und damit viel Zeit brauchte, die ich bei besserer Planung sicher eingespart hätte …

Außerdem habe ich von meiner Mutter einen alten Laptop, den ich ihr vor 9 Jahren gegeben habe, wieder zurückbekommen, weil sie ihn nicht mehr braucht. Damit habe ich ein kleines Experiment gestartet, das sehr gut funktioniert hat. Auf diesem Laptop sind jetzt nur noch das Betriebssystem drauf und Word 2000. Mehr nicht. Ich habe darauf keine Ablenkung und schreibe darauf deutlich schneller. In 25 Minuten zwischen 500 und 700 Wörter. Das ist für mich gut, auch wenn ich weiß, dass es viele gibt, die schneller sind. Wahrscheinlich nutzen die auch das 10 Finger System. Das habe ich nie gelernt und nutze mein Marke-Yve System Mit 3-4 Fingern, das ich mir über die Jahre angeeignet habe. Das reicht und ich bin für mich damit schnell genug.

Ich bin sehr gespannt, wenn es an die erste Überarbeitung geht, wie viel ich dann rausstreichen und ändern muss. Ein Schock kommt dann sicher, wenn ich die Datei in Papyrus öffne und mir erst einmal sämtliche Rechtschreibfehler, die mein alten Word nicht gefunden hat, entgegen springen. Außerdem sind etliche Füllwörter darin. Das weiß ich und ist mir bei der Rohfassung egal. Raus streichen kann ich sie ja ganz leicht.

Sobald ich eine Überarbeitung begonnen oder abgeschlossen habe, werde ich euch berichten, wie meine neue Schreibroutine funktioniert hat.

Racing Girl – Das nächste Update

Hallo zusammen,

seit dem letzten Update hat sich einiges getan. Ich habe den kompletten Plot geschrieben. Erst einmal nur aufgeschrieben, dann habe ich es liegen lassen und habe es mir noch einmal durchgelesen. Anschließend habe ich die Kapitel eingeteilt und den Ablaufplan geschrieben, bei dem ich jede fertige Szene des Kapitels als abgeschlossen markieren kann.

Das klappt bisher sehr gut und ich habe 3 von 5 Kapiteln der Rohfassung fertig. Allerdings haben noch nicht alle Charaktere einen Namen oder ein Aussehen. Das kommt dann erst bei der Überarbeitung, denn ich möchte die Charaktere erst ein bisschen besser kennenlernen und mit ihnen arbeiten. Ich glaube, dass ich ihnen dann optisch auch etwas mehr geben kann.

Von der Länge her kann ich den Text jetzt auch einschätzen und es wird wohl in dem Bereich zwischen 45 und 50 Normseiten landen. Das ist um einiges kürzer, als die erste Fassung, aber ich habe schon in der Planung gemerkt, dass das dem Text sehr gut getan hat. Ich habe weniger Charaktere und die paar, die ich noch habe, sind in sich stärker.

Wann soll dir Rohfassung fertig sein? In 2-3 Wochen, wenn alles gut geht, auch etwas schneller.

 

Racing Girl – Ein Update

Hallo zusammen,

ich hatte mein Racing Girl im August vorgeschrieben und dabei das erste Mal sehr ausführlich geplottet. Dann fing ich an es abzutippen und stockte bei der Hälfte. Ich hatte einfach keine Lust mehr auf die Geschichte, obwohl ich sie doch so schnell hatte runter schreiben können. Klar, ich hatte ja eine Vorlage, an die ich mich halten konnte und die ich „nur“ ausformulieren musste.

Bis in den Dezember hinein fasste ich sie nicht mehr an. Alles schien interessanter zu sein und war es am Ende auch. Nur leider kam die Erkenntnis erst sehr spät. Aber hey! Besser spät als nie, oder? Ich überarbeitete die Protagonisten, denn sie war langweilig. Sie hatte keinen eigenen Antrieb und wurde von ihren Freunden durch die Geschichte geschubst. Auch ihre Freunde flogen alle raus und dafür bekommt eine Protagonisten aus Benzin im Blut – Qualifying für die Träume einen Gastauftritt.

Die neue Protagonisten, ihr Name bedeutet Kleiner Drache, was ihr Helmmotiv inspiriert hat

Ich habe noch nicht angefangen zu schreiben, sondern setze mich derzeit intensiv mit dem Plot auseinander und schreibe mir Kapitelübersichten auf. Diese lasse ich dann liegen, überdenken sie und schaue, ob ich sie am nächsten Tag immer noch gut finde. Insgesamt wird es kürzer. Viel kürzer! Das ist in Ordnung. Ich mag es selbst nicht, wenn Geschichten überflüssig in die Länge gezogen werden. Es werden statt 12 Kapitel wahrscheinlich nur 5 und ich habe mich daran erinnert, was wir im Deutsch LK als Spannungsbogen durch genommen hatten. Also fing ich an, auch so zu planen und heraus kam: Eine Kurzgeschichte.

Insgesamt bin ich mit meiner bisherigen Planung sehr zufrieden. Dann dauert es eben, bis ich mit der Planung durch bin, aber ich kann mit einem guten Gefühl und einem durchdachten Plot los schreiben.

Da ich die Artikel nicht an dem Tag schreibe, an dem er auch online geht, kann es sein, dass ich zu diesem Zeitpunkt schon viel weiter bin, als das, was ihr jetzt gerade lest. Ich halte euch auf dem Laufenden.