Autorin

Diese Unterseite fällt mir am schwersten. Was interessiert einen Menschen an einer Autorin? Wann ich mit dem Schreiben begonnen habe? Na ja, das wird wohl, wie bei den meisten, in der Grundschule gewesen sein. Damals habe ich schon gerne Geschichten geschrieben oder in einem Kopf ablaufen lassen. Ernsthaft an einen Roman habe ich mit ca. 14 Jahren gedacht und seit dem dieses Ziel verfolgt.

Ich schreibe im Selfpublishing. Nicht, weil ich keinen Verlag gefunden habe, denn dafür hätte ich erst einmal einen suchen müssen 😉 Nein, es lag daran, dass mir der Gedanke gefiel, alles selbst zu machen. Für die Dinge, die mir schwer fallen, hole ich mir allerdings Hilfe. Die Rechtschreibung mein alter Feind. Aber es gibt zum Glück wunderbare Korrektorinnen, die mir dabei helfen können.

Seit ich Kind bin, fasziniert mich Motorsport, meine erste große Liebe war Damon Hill und als ich 9 Jahre war, wurde er Weltmeister. Ich mag die Form der Formelwagen, für mich sehen sie wie Göttinnen aus. Und auch wenn man darauf schließen könnte, dass ich ein kleiner PS Junky bin, fahre ich privat einen Suzuki Celerio. Viele PS gehören für mich auf die Rennstrecke und nicht in den öffentlichen Bereich (uns wen habe ich jetzt schon damit vergrault?).

Wenn ich nicht schreibe, arbeite ich als Physiotherapeutin und würde diesen Beruf auch nicht aufgeben, wenn meine Bücher so bekannt wie Harry Potter wären. Was uns dazu bringt, was ich denn gerne lese. Mangas und Star Trek. Außerdem habe ich von Lisa J. Smith „Das dunkle Spiel“ und „Visionen der Nacht“ verschlungen.

Und was es sonst noch so gibt? Ich bin verheiratet, habe ein Kind, liebe Star Trek und Nudeln. Wenn ich Dragonball sehe, werde ich wieder zum 14 jährigen Vegeta FanGirl. Ich zeichne am liebsten mit Staedtler Stiften und liebe Island Pferde. Ich bemühe mich Umweltbewusst zu leben, bin aber keine Vegetariern. In Shadowrun habe ich einen Mann gespielt. In jedem MMO spiele ich eine heilende Klasse. Etwas anderes kann ich nicht.