Meine Technik beim Zeichnen

Hallo zusammen,

ich habe durch einige YouTube Videos gesehen, dass man auf Alkoholmarker (z.B. Copics, ProMarker, TwinMarker …) mit Buntstiften übermalen kann. Durch einen Zufall, ich wollte eigentlich nur einen Blauton mit meinen grauen ProMarkern abschattieren, bemerkte ich, dass ich mit diesen Stiften auch meine Aquarellstifte anlösen kann. An sich ist das ja logisch, denn es ist ja auch Flüssigkeit und ich kann auch im gewissen Ausmaß ein wenig die Farben ineinander blenden. Nur bin ich vorher nicht darauf gekommen.

Ignoriert den versuchten Schatten … Ist schief gegangen.

Dies ist das besagte Bild und ich konnte auch ein wenig rot in die Haare von Vegeta einarbeiten und dann mit einem hellgrauen Marker mit dem Rest verblenden.

Was daran der Nachteil ist: Ihr macht euch die Markerspitzen dreckig. Ich habe immer ein zweites Blatt daneben, um sie wieder sauber zu malen, was natürlich auch wieder Farbe kostet. Ihr müsst selbst wissen, ob ihr eure Markern das antun wollte. Da es aber inzwischen auf günstigere Alternativen zu den Copic Maker gibt, ist vielleicht zu verschmerzen. Ich bin auch nicht in der Lage mit den Brushspitzen der Copics zu arbeiten und komme deutlich besser mit den ProMakern von Letraset bzw. in ihrer Neuauflage von Winsor & Newton zurecht. Davon besitze ich 6 Stück (eine Hautfarbe und fünf Grautöne), die noch vor der Übernahme von Winsor & Newton stammen und jetzt gut 12 Jahre alt sind. Sie funktionieren allerdings noch genau so gut wie früher. Ansonsten besitze ich etwa ebenso alte Copic Caio Marker. Und aus dem Flying Tiger Copenhagen die TwinMarker.

Bei diesem Bild habe ich auf Aquarellpapier gemalt. Die Stifte haben darauf einen viel besseren Abrieb und sie lassen sich auch besser blenden. Das rotbraun der Haare ist gemischt aus mehreren Farben, das geht mit den Aquarellstiften erstaunlich gut. Angelöst habe ich sie mit dem hellsten Braun der TwinMarker.  Bei dem Oberteil ist mir das leider nicht so ganz gelungen. Ich habe schon immer Probleme gehabt größere Flächen auszufüllen, sodass sie gleichmäßig werden. Aber daran kann man ja üben 🙂

Dieses Bild habe ich auf normalen Papier gezeichnet. Gegenüber dem Aquarellpapier sieht man einen deutlichen Die Farben sind nicht so intensiv. Ich habe auch gemerkt, dass die Marker es teilweise nicht so gut finden, wenn ich mehrere Schichten machen und dann noch auf den Buntstiften

Interessieren euch meine Zeichensachen? Möchtet ihr eine kleine Review zu den Materialien?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s